£0.00 (0 items)

No products in the cart.

£0.00 (0 items)

No products in the cart.

Das Bergmassiv des Monte Baldo erreicht eine maximale Höhe von 2.218 Metern und erstreckt sich zwischen den Provinzen Trento und Verona. Es liegt zwischen den Gemeinde San Zeno di Montagna, Ala, Avio, Caprino Veronese, Ferrara di Monte Baldo, Brentonico, Nago–Torbole, Brenzone und Malcesine.

Sein Hauptzug weist in Richtung Nord-Ost Süd-West, seine natürlichen Grenzen sind die bei Capino Veronese beginnende Ebene im Süden, der Gardasee auf einer Länge von 40 Kilometern im Westen, das Tal, das Rovereto mit Nago-Torbole verbindet, im Norden und Vallagarina im Osten.

Die größte Bergkette besteht aus zwei Teilen, dem Monte Baldo und dem Monte Altissimo, der isoliert steht. Seine Bergspitzen sind, angefangen im Süden Creste di Naole (1660 m), der Berggrat von Costabella (2062 m), Coal Santo (2072 m), Vetta delle Buse (2154 m), Sascaga (2134 m), Punta Telegrafo (2200 m), Punta Pettorina (2191 m), Valdritta (2218 m), Longino (2180 m), Pozzette (2128 m), Dos della Colma (1830 m) und l’Altissimo (2078 m).

bal

Von Süden aus betrachtet präsentiert sich der Monte Baldo an einem klaren Wintertag in seiner ganzen Mächtigkeit mit einer weißen Schneehaube, während seine Hänge bereits von milden Frühlingslüften erwärmt werden. Dieses Bild bringt die ganze Besonderheit dieses Ortes auf den Punkt. Dieser Berg ist zu jeder Jahreszeit lebendig. Im Winter wird der Garten Europas, der während der anderen Jahreszeiten von allen wegen seiner außerordentlichen Blütenvielfalt bewundert wird, zu einem Paradies für Schnee- und Ski-Liebhaber. Der Monte Baldo übt zu allen Jahreszeiten eine unwiderstehliche Faszination aus und lädt dazu ein, die Bergwelt jederzeit mit ihren vielen verschiedenen und unvorhersehbaren Wandlungen zu erleben.

Der Monte Baldo erhebt sich in strategischer Position zwischen dem Fluss Etsch und dem Gardasee. Dies macht ihn zu einem Wächter von geologischen und frühhistorischen Funden von außerordentlichem Interesse, wie auch zum Zeitzeugen großer geschichtsbestimmender Ereignisse. Gleichzeitig ist er eine intakte Naturoase. Der Berg Monte Baldo ist wirklich einzigartig. Der klimatischer Einfluss des Sees auf die Berglandschaft macht ein Zusammenleben verschiedener natürlicher Lebensräume möglich, von der Macchia Mediterranea bis zu den Almwiesen und den Felsen der höchsten Gipfel. Aufgrund dieser Besonderheit bezeichnet man den Monte Baldo auch als Garten Europas, ein wahrhaftiges Bindeglied zwischen dem Alpen- und dem Mittelmeerraum.

Er ist ein idealer Beobachtungs- und Studienstandort für viele Tier- und Pflanzenarten, die man anderswo selten antrifft. Gleichzeitig bietet er Wanderern und Liebhabern, die den Zauber dieser Umgebung zu lieben und zu respektieren wissen, Gastfreundschaft. Durch seine besondere geographische Lage bietet er ein umwerfendes Panorama, wie schwebend zwischen Himmel und Erde, auf einer natürlichen Terrasse, die leicht mit der Seilbahn zu erreichen ist.