£0.00 (0 items)

No products in the cart.

£0.00 (0 items)

No products in the cart.

Hier finden Sie einige Wandervorschläge von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad, geeignet für Familien aber auch für erfahrene Wanderer. Hier können Sie auf den schönsten Wanderwegen unseres Berges bei größter Sicherheit laufen.

Vertrauen Sich sich unseren erfahrenen Bergführern an und buchen Sie eine der geführten Touren auf den Wanderwegen des Baldo. Entdecken Sie die Natur und die einmaligen Aussichten vom Garten Europas.

Wir wünschen Ihnen einen „schönen Spaziergang!!!!“

AUSFLUEGE

Der Baldo und sein Panorama

Von der Bergstation der Seilbahn geht man in nördlicher Richtung auf dem Pfad 651, der zunächst leicht ansteigt und dann wieder abfällt Richtung Restaurant „La Capannina“. Von hier aus beginnt ein ebener Abschnitt mit einem 360 Grad Panorama, von den Brescianischen zu den Trentiner und Venezianischen Voralpen. Am Ende dieses Abschnitts nimmt man rechterhand den Pfad n.19, der bis zu einem Almteich hinab führt, in dessen Nähe man auf die weiße Straße in der Nähe der Kaserne Tratto Spino trifft. Von hier aus geht es wieder bergauf zur Seilbahnstation zurück.

Le Creste

Von der Bergstation der Seilbahn läuft man südwärts auf dem Pfad n. 651 der zunächst leicht bergab führt bis zur Liftanlage Pozza della Stella, um dann anzusteigen bis zur Sesselliftanlage „Prà Alpesina“. Nach der Lift-Anlage ein kurzes Stück weitergehen und dann nach links auf den Pfad Nr. 17 einbiegen, der bis zum Almteich Pozza della Stella, einem kleinen Wasserspeicher für Weidetiere, führt. Weiter nach links auf dem Pfad N. 18 laufen, der zur Seilbahnstation bergauf führt.

La Pozza della Stella

Gegenüber dem Ausgang der Seilbahn-Bergstation begibt man sich auf den Pfad n. 18, der Richtung Pozza della Stella, einem kleinen Almteich für Weidetiere, führt. Geht man weiter bergab auf dem Pfad n. 18, läuft man unter den Seilen des Sessellifts durch und kommt dann auf eine asphaltierte Straße. Nur wenige Schritte entfernt auf der rechten Seite liegt die Almhütte Rifugio Prà Alpesina. Hier geht man weiter in nördlicher Richtung auf der asphaltierten Straße bis zur Malga Tratto Spino und läuft dann weiter nach links auf dem Pfad n. 14, der wieder ansteigt und uns zur Station der Bergbahn zurückbringt.

Der Almenrundwanderweg

Von der Bergstation aus nimmt man rechterhand die weiße Straße Richtung Bocca Navene. In der Nähe der Kaserne Trattospino biegt man nach rechts auf den bergab führenden Pfad n.14 bis er eine asfaltierte Straße kreuzt. Nach wenigen Schritten erreicht man den Pfad n. 80 in der Nähe der Almhütte Trattospino di Sotto. Wir halten uns links und laufen weiter in nördlicher Richtung. Hier treffen wir auf die Almhütte Malga Zocchi di Sotto. Wir laufen weiter auf dem Pfad n.653 bis wir wieder auf eine asfaltierte Straße und das Restaurant Bocca di Navene mit seiner herrlichen Panorama-Terrasse treffen. Weiter geht es für einige hundert Meter auf der asphaltierten Straße in südlicher Richtung, bis wir rechterhand auf die Straße treffen, die uns zurück zur Bergstation führt.

Die Wiesen von Malcesine

Diese Strecke führt ausschließlich bergab und ist einigermaßen anspruchsvoll. Man sollte gut trainiert sein und einen Wasservorrat dabei haben. Von der Bergstation der Seilbahn folgt man in nördlicher Richtung für ein kurzes Stück dem Pfad n. 651, bis man auf den Pfad n. 16 trifft, der mitten durch eine riesengroße Wiese führt und einen wunderbaren Blick auf den Gardasee bietet. Nach ca. einer Stunde Fußweg trifft man auf den Pfad n. 3, der uns zur Bergstraße bringt, die uns talwärts führt. Nach etwa 20 Minuten erreichen wir die Berghütte Prai mit ihren typischen Produkten; wir empfehlen eine kleine Rast auf der Bank von Co’ da Crat, bevor der Weg weiter bergab unter den Leitungen der Seilbahn hindurch in den Wald hineinführt. Bei der Ortschaft Signor halten wir uns rechts und laufen weiter auf der Straße bis wir bei S.Michele ankommen, wo die Mittelstation der Seilbahn liegt, die uns nach Malcesine zurückbringt.

Der Wald

Von der Bergstation der Seilbahn aus begibt man sich in südlicher Richtung auf den Pfad Nr. 2, der uns in den Wald führt. Wir folgen diesem Pfad bis wir rechter Hand auf Pfad Nr. 12 treffen. Dieser ist leicht zu bewältigen und liegt komplett im Wald; kurz nachdem wir unter den Leitungen der Seilbahn durchgelaufen sind, kreuzen wir den Pfad Nr. 11; wer jetzt eine kleine Rast einlegen möchte oder ein paar Spezialitäten genießen möchte macht hier einen kleinen Umweg nach links zum Rifugio Prai (2014 wiedereröffnet). Läuft man stattdessen nach rechts weiter, kommt man wieder zur Bergstation der Seilbahn zurück.

Tratto Spino – Piombi – San Michele

Diese Strecke führt ausschließlich bergab und ist einigermaßen anspruchsvoll. Man sollte gut trainiert sein und einen Wasservorrat dabei haben. Von der Bergstation der Seilbahn läuft man in südlicher Richtung auf dem Wanderweg n. 2. In der Nähe des Skilifts Pozza della Stella halten wir uns rechts und beginnen mit dem Abstieg, zunächst über Wiesen, dann durch den Wald. Der Abstieg schlängelt sich über zum Teil sehr steile Abschnitte bis zu einer Kreuzung mit dem Schild „Piombi“. Hier müssen wir nach rechts abbiegen. Wir raten zu einer Rast in der Ortschaft Piombi, ein wahrhaftiger natürlicher Balkon, von dem aus wir den See in seiner ganzen Länge bewundern können. Wenn wir unseren Weg fortsetzen brauchen wir nur immer bergab dem Pfad bis zur Ortschaft S. Michele für ca. 1 Stunde zu folgen.

San Michele – Madonna dell’Accoglienza – Malcesine

Ausschließlich bergab ist diese Strecke weniger anspruchsvoll, sie bietet dennoch ein stimmungsvolles Panorama. Auf der Nordseite der Seilbahn-Bergstation beginnt ein kurzer schmaler Pfad. Diesem folgen wir bis zur asphaltierten Straße. Diese überqueren wir und laufen weiter auf einem kleinen und steilen Pfad, der in den Wald führt. An der ersten Kreuzung laufen wir nach links und folgen wieder dem Pfad, bis wir auf eine weitere asphaltierte Straße treffen. Hier biegen wir nach links ab und laufen weiter bis wir nach wenigen Zehn-Metern auf ein Schild mit der Aufschrift „Malcesine a piedi“ (Fußweg nach Malcesine) treffen. Hier laufen wir einige hundert Meter bergab bis zum Kapitell von Pajer. Kurz vor dem Kapitell kann man nach links einen kleinen Umweg zum Platz der Madonna dell’Accoglienza gehen, der einen malerischen Blick auf Malcesine bietet; oder aber man läuft eine gute halbe Stunde einfach geradeaus weiter direkt nach Malcesine.